Sound and Video Installation

gb

A sound and video installation by Kacirek/ Otto/ Krzeminska/ Kwun. November – December 2012, Kampnagel Hamburg/ Foyer

For many years, the Hamburg-based musician Sven Kacirek has been closely collaborating with the choreographer Antje Pfundtner, whose next production, „NUSSKNACKER“, will premiere on 12.12.2012 at Kampnagel in Hamburg.

For this piece, he orients himself towards Tchaikovsky’s original music and sets a mosaic-like sound aesthetic against it. A first new adaptation of the „pas de deux“ can be experienced in the Kampnagel foyer.

Sven Kacirek makes listening to music experienceable for visitors with a sound and video installation. The sauntering visitor changing his position generates the musical composition. Sven Kacirek’s four-track music is split up across 4 opposite points in the foyer. Approaching one of these points influences the volume of the respective track.

„IF IT´S CRACKED, YOU CAN MOVE IT“ is a playful manipulation prompting the visitor to take up the intensity and the instruments from a „pas de deux“ and on each evening create a new choreography of listening.

Music: Sven Kacirek
Conception and idea: Andi Otto, Sven Kacirek
Programming: Andi Otto
Sensor technology: Byung-Jun Kwon Software: junXion (STEIM, Amsterdam) and Ableton Live
Video: Agnieszka Krzeminska

A production by Antje Pfundtner in Gesellschaft and DepArtment in co-production with Kampnagel Hamburg. Funded by: TANZFONDS ERBE – An initiative of the German Federal Cultural Foundation, the Kulturbehörde der Freien und Hansestadt Hamburg.

de

Eine Sound- und Video-Installation von Kacirek/ Otto/ Krzeminska/ Kwun. November – Dezember 2012, Kampnagel Hamburg/ Foyer

Der Hamburger Musiker Sven Kacirek arbeitet seit vielen Jahren eng mit der Choreografin Antje Pfundtner zusammen, deren nächste Inszenierung „NUSSKNACKER“ am 12.12.2012 Premiere hat.

Für dieses Stück orientiert er sich an Tschaikowskys Originalmusik und setzt ihr eine mosaikartige Klangästhetik entgegen. Eine erste Neubearbeitung des „pas de deux“ ist im Foyer auf Kampnagel zu hören.

Mit einer Klang- und Videoinstallation macht Sven Kacirek das Hören von Musik für den Besucher erfahrbar. Der flanierende und seine Position wechselnde Besucher bringt die musikalische Komposition zum Klingen. Die vierspurige Musik von Sven Kacirek ist auf vier sich gegenüberliegenden Punkten im Foyer aufgeteilt. Nähert man sich einem dieser Punkte, nimmt man Einfluss auf die Lautstärke der jeweiligen Spur.

„IF IT´S CRACKED, YOU CAN MOVE IT“ ist eine spielerische Manipulation, die den Besucher dazu anregt, sich der Intensität und den Instrumenten aus einem „pas de deux“ anzunehmen und jeden Abend aufs Neue eine Choreografie des Hörens zu entwerfen.

Musik: Sven Kacirek
Konzeption und Idee: Andi Otto, Sven Kacirek
Programmierung: Andi Otto
Sensorik: Byung-Jun Kwon Software: junXion (STEIM, Amsterdam) und Ableton Live
Video: Agnieszka Krzeminska

Ein Projekt von Antje Pfundtner in Gesellschaft und DepArtment in Koproduktion mit Kampnagel Hamburg. Gefördert von: TANZFONDS ERBE – Eine Initiative der Kulturstiftung des Bundes, Kulturbehörde der Freien und Hansestadt Hamburg.