TEILGESELLSCHAFTEN (2018-2021)

Antje Pfundtner in Gesellschaft erhält für ihr Projekt „TEILGESELLSCHAFTEN“ (AT) von 2018-2021 die Förderung TANZPAKT Stadt-Land-Bund!

Die TANZPAKT-Jurymitglieder Felizitas Ammann, Esther Boldt, Marguerite Donlon, Claudia Feest, Cornelia Walter und Katharina von Wilcke haben in ihrer Sitzung am Dienstag, den 30. Januar 2018 über die Anträge der ersten Förderrunde entschieden. Aus den 26 eingereichten Projekten wurden acht ausgewählt. TANZPAKT Stadt-Land-Bund fördert die Vorhaben mit insgesamt 2.185.300€ und matcht mit diesem Betrag die von Kommunen, Bundesländern und weiteren Förderern bereitgestellten Mittel in Höhe von 2.930.358,60€. Das Antragsvolumen der ersten Förderrunde betrug rund 8 Mio € bei Projektgesamtkosten von mehr als 19 Mio €.

Über „TEILGESELLSCHAFTEN“:

Kollaboration und Kommunikation sind der Motor für die Projekte von Antje Pfundtner in Gesellschaft (APiG). Das Label steht für die unterschiedlichen künstlerischen Aktivitäten der Hamburger Choreografin Antje Pfundtner, die sie zusammen mit dem Kernteam Anne Kersting (Dramaturgin), Jana Lüthje (Distribution und Company Development) und Hannah Melder (Produktionsmanagerin, PR und Marketing), sowie wiederkehrenden künstlerischen Kooperationspartner*innen und Gästen entwickelt.

Dank der Stadt-Land-Bund-Förderung TANZPAKT wird sich Antje Pfundtner in Gesellschaft bis 2021 strukturell konsolidieren. Neben dem Ausbau einer internen Gesellschaftsstruktur, der Kreation eines neuen Gruppenstücks und dem Lancieren eines Wiederaufnahmeformats jenseits von Repertoirebildung, startet APiG ein dreijähriges Modellprojekt zur Vernetzung, Ressourcenteilung und Verstetigung eines Austauschs mit Künstler*innen. Das Format „TISCHGESELLSCHAFTEN“ steht für eine bundesweite, mobile Diskussionsplattform für Tanz- und Performing Arts-Schaffende und Zuschauer*innen. Von einer regelmäßigen Zusammenkunft zum Austausch kreativer und struktureller Ideen zu „Wie teilt man Ideen? Wie teilt man Geld?“ erhofft sich APiG eine nachhaltige Selbstermächtigung der Tanz- und Performance-Szene – sowohl durch die Entwicklung konkreter neuer Ansätze für die projektübergreifende Finanzierung der Tanzkunst, als auch durch die Bündelung von Energien und Ressourcen.

Wir freuen uns, gratulieren allen Geförderten und möchten uns an dieser Stelle sehr herzlich für die Unterstützung bedanken!

Gefördert von TANZPAKT Stadt-Land-Bund aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien sowie durch die Freie und Hansestadt Hamburg, Behörde für Kultur und Medien.